Gästebuch Moira

Kommentare unserer Gäste

Ich bin in Funchal an Bord gekommen und wir sind zusammen 6 Tage, davon 2 Nachttörns erst zu den Ilhas Desertas und dann zu den Inseln um Lanzarote gesegelt. Mein Hintergrund: Ich bin ein Britischer Linienpilot auf der Suche nach einer weniger hektischen Fortbewegungsart! Ich habe 6 Jahre Segelerfahrung vornehmlich entlang der Englischen Südküste und im Mittelmeer, den RYA Day Skipper habe ich absolviert.

 

Administration: Ich habe Thomas über die Crewbay Webseite kontaktiert. Mein Zeitfenster war sehr limitiert und habe mich sehr gefreut, dass ich für diese Zeit bei ihm anheuern konnte. Er hat sehr zeitnah in mit all seinen Antworten auf verschiedenen Kanälen. Dies und die detaillierte Webseite wiederspiegeln seinen Professionalismus und Enthusiasmus fürs Segeln und sein Boot. Alle Informationen waren zutreffend.

Segeln: Obwohl ich Day Skipper bin, habe ich Thomas klar gemacht, dass ich mich nicht für einen erfahrenen Segler halte und mein Ziel für diese Woche war es, diese Erfahrung auszubauen. Dies ist zweifelsohne Thomas' Stärke. Er liess mich unter seiner geduldigen Aufsicht sein Boot auch bei Hafenein- und ausfahrten und Anlegemanöver steuern. Beim Segeln ging die Ausbildung weiter und er setzte nichts voraus oder liess mich meine mangelnde Erfahrung spüren. Er ist ein geborener Lehrer und das wurde offensichtlich wie er mir Dinge erklärte.

Segeljacht Moira: Thomas' Boot war genau wie erwartet wenn nicht noch besser. Das Boot und alle Lebensbereiche - Salon, Kabinen, Bäder usw. sind einwandfrei. Das Boot ist wie erwartet sehr gut ausgerüstet mit Navigationsgeräten, aber auch mit Sportgerät wie Schnorchel und Taucherbrillen, vielen Ersatzteilen und Vorräten, wie z.B. Motoröl, was wir zum Glück nicht brauchten aber gut zu haben ist.

Leben an Bord: Mahlzeiten wurden vor allem von Thomas zubereitet, obwohl ich auch zum Zug kam an 2 Abenden, weil ich gerne koche. Das war wirklich einfach, weil die Küche sehr gut ausgerüstet ist. Thomas bäckt sogar sein eigenes Brot! Alle Mahlzeiten waren vorzüglich und ausreichend und obwohl er keinen Alkohol trinkt, gab es genügend Bier und Wein an Bord für nach dem Segeln, natürlich. Die Bugkabine ist gemütlich und bieten zukünftigen Segelgefährten, beispielsweise einem Paar genügend Privatsphäre.

Zusammenfassung: Mein Ziel habe ich wahrlich erreicht. Falls potentielle Segelcrew sich wünscht, ihre seglerischen Fähigkeiten auf einem Qualitätsschiff und unter der Betreuung des sicheren, professionellen und entspannten Skippers zu entwickeln, sollten sie nicht zögern, bei Thomas anzuheuern.

Abschliessend möchte ich Thomas für die Gelegenheit danken, die er mir ermöglicht hat. Ich hoffe, unsere Kurse kreuzen sich wieder. Ich wünsche allen 'Seeleuten' an Bord von Moira eine gute Reise... und denkt daran, bei den Hafenmanövern nicht zu viel Gas zu geben!

Bill, Linienpilot

 

Es war eine super Woche zwischen Olbia (Sardinien) und Bonifacio (Korsika). Meistens mit viel bis sehr viel Wind unterwegs, haben wir fantastische Küsten und traumhafte Strände besucht, sind aber auch in verschiedene, z.T. pittoreske Häfen eingelaufen und haben dort auch den Landgang geübt.

Tom hat ein tolles, bestens ausgerüstetes Boot und hat uns als Skipper perfekt durch die Wellen geführt. Ein Aufenthalt auf der Moira ist also sehr zu empfehlen!

Neben dem Erlernen des kleinen Segel-1x1 (Theorie und Praxis!), dem täglichen Einsatz von körperlicher Feinmotorik auf engstem Raum und bei jedem Wetter sowie Arbeiten im Team, wurden wir mit den Fremdsprachen Italienisch und Französisch und jeder Menge Kultur konfrontiert.  Da kommen also einige ECTS-Credits zusammen… ;-)

Christoph, Schulleiter

 

Unglaublich wie viel Freiraum ein 13 m langes Segelschiff bietet! Ausser wenn alle zum Essen oder bei sehr windigen Verhältnissen im Cockpit sitzen, findet jeder eine ruhige Ecke um zu schlafen, um ein Buch zu lesen, um die Seele baumeln zu lassen, um nach Delphinen Ausschau zu halten oder um selber zu steuern.

Die Atmosphäre während des Törns ist gemütlich und unkompliziert. Claudia und Tom sind um das Wohl der Gäste sehr bemüht.Am Schönsten war es für mich, wenn wir Ende Nachmittag an der Küste ankern konnten und dann nach einem Spaziergang in einem Fischerdorf, in einem kleinem Restaurant Fisch essen konnten.

Für uns durchgeplante Menschen und Kontrollfreaks ist ein Segeltörn eine Herausforderung. Der Wind bzw. die Abwesenheit von Wind, Stürme oder die Wettervorhersage diktieren den Rhythmus des Törns. Sich den Wetterbedingungen anpassen zu müssen ist eine gute Erfahrung und zwingt zur Entschleunigung. Genau wie es in den Ferien sein sollte!

Monique, Ingenieurin

 

Die Tage auf dem Schiff waren für uns wichtig und es war gut, haben wir es gemacht. Die Wellen und der Wind waren Klasse und mit dir als Skipper, Tom, habe ich nie eine Sekunde Bedenken oder Angst empfunden. Du wirkst sehr sicher, hast ein grosses Wissen und ein gutes Gefühl für die Gezeiten. Mache dafür gerne Werbung :-). Echt toll, was du alles auf dem Schiff kannst und dir in der kurzen Zeit angeeignet hast. Ist nicht jedermanns/jederfau's Sache, so vom Bürostuhl aus:-)

Marina und Jan, Unternehmer