· 

Korsika - wir kommen!

Die Insel voller Berge im Meer war bisher ein schwarzer Fleck auf meiner persönlichen Landkarte - völlig zu unrecht, wie wir bald feststellen können.

Nach einem Kurzaufenthalt in der Schweiz wegen eines Todesfalls in der Familie, bin ich mit Tochter Tara Anfangs August zurück in Olbia, von wo aus wir über die Lavezzi-Inseln nach Porto Vecchio auf Korsika segeln. Die Lavezzis sind ein Geheimtipp mitten in der Strasse von Bonifacio zwischen Korsika und Sardinien: ein bizarrer Steingarten mit Granitblöcken in wundersamen Formen. Das eigene Boot hier "einzuparken" zwischen die vielen Felsen über und unter Wasser wird zum schweisstreibenden Abenteuer, das wir aber zum Glück gut meistern.

 

Ab Porto Vecchio sind mein Freund Dominique mit seiner Familie mit dabei, die alle zum ersten Mal auf einem Segelboot auf dem Meer sind. Natürlich bläst es grade volle Kanne und wir motoren erst gegenan in 7 Beaufort (zur Info: 8 ist Sturm). Ungemütlich, aber alle halten sich tapfer. Das Gute an den Anfängern ist, dass sie sich keine Sorgen machen. Das bleibt mir vorenthalten...

 

Aber wir laufen sicher in Bonifacio ein, was immer ein Highlight ist. Abends kann man die Superjacht-Meile ablaufen und in eine andere Welt hineingucken.

 

Die nächsten Tage ist Buchten-Hüpfen bis Ajaccio angesagt. In einer Bucht "entdecken" wir beim Schnorcheln sogar das Wrack eines abgestürzten Flugzeuges aus dem 2. Weltkrieg. In gut 12m Wassertiefe ist es klar zu erkennen - unglaublich nach über 70 Jahren!